Kryptogold

In meinem ganzen Leben habe ich die meisten Dinge erst immer selbst ausprobiert. Also, empirisch, wie man so schön sagt. Wenn ich also wissen wollte was zum Beispiel Rohkost oder Sonnenkost ist, dann habe ich das gemacht – nicht nur mal nen Tag, sondern über Monate. Nur dadurch ist es möglich tief in die jeweilige Materie einzutauchen und ein Verständnis dafür zu entwickeln.

Ganz in diesem Sinne bin ich auch an das Thema Kryptowährungen herangegangen.

Gute Informationen über Kryptowährungen

Es macht auf jeden Fall Sinn, sich hier “coachen” zu lassen. Ich habe mir das hierfür nötige Wissen durch ansehen vieler Videos und lesen von Büchern, Whitepapern und technischen Datenblätter angeeignet. Da gibt es haufenweise Krypto-Gurus und es hat mich schon einiges an Zeit gekostet, die Spreu vom Weizen zu trennen. Letztlich habe ich durch das angesammelte Wissen in Kombination mit der praktischen Erfahrung das zusammen getragen, was ich auf dieser Seite weitergeben kann. Im Grunde genommen ein Prozess, der niemals wirklich sein Ende findet!

Woher bekomme ich die Kryptowährungen?

Kryptobörse

Da gibt es auf dem Markt verschiedene Möglichkeiten. Die bekanntesten Kryptobörse ist wohl Kraken. Ich persönlich habe sehr gute Erfahrungen mit Bitpanda gemacht. Es ist ein in Wien ansässiges Unternehmen das als Coinimal seinen Anfang nahm. Gerade für den Einsteiger in die Kryptowährung eignet sich dieses Portal bestens. Es ist einfach zu handhaben, die Anzahl der verfügbaren Kryptowährungen ist überschaubar und es ist sicher. (Anmerkung: “sicher” ist relativ. Es gibt keine 100 prozentige Sicherheit!). Um auch wirklich aktiv zu “traden”, also Kryptowährungen an einer Börse aktiv zu handeln, habe ich mich noch auf der Börse p2pb2b verifiziert und bisher gute Erfahrungen gemacht.

Mining

Das Schürfen oder “minen” von Kryptowährungen würde ich ausschließlich technisch sehr versierten Experten überlassen. Für die allgemein gängigen und bekannten Kryptos macht es eh fast keinen Sinn mehr, da die Kosten der Anschaffung und des Unterhaltes einfach zu hoch sind. Deshalb haben sich sogenannte Miningfarmen entwickelt. Dort stehen in riesigen Hallen zig Einheiten, die Kryptos herstellen.

Trading

An dieses Thema solltest du dich nur heranwagen, wenn du genau weist, was du tust. Natürlich kannst du dir das nötige Wissen aneignen und dann eigene Erfahrungen machen. Hier halte ich den Bitcoin Trading & Altcoin Trading Grundlagen Kurs von CoinTrend für am derzeit besten geeignet.

Aktuelle Kursinformationen stellt die Seite coinmarketcap.com bereit.

Wallet

Bei digitalen Währungen musst du dir auch Gedanken um die Aufbewahrung dieser machen. Mit einer sogenannten Wallet, was praktisch dein elektronischer Geldbeutel ist, übernimmst du die Verantwortung für deine Währung selbst. Dabei gibt es verschiedene Formen von Wallets. Eine Desktop-Wallet, die sich lokal auf dem heimischen PC befindet, eine App-Wallet auf dem Smartphone oder eine Hardware-Wallet, ein spezieller Stick, auf dem deine Währung gespeichert ist. Daneben gibt es auch noch die Möglichkeit sich eine Paper-Wallet zu bestellen. Diese druckt man dann aus und darauf ist per QR code der Wert festgeschrieben.

Bei den genannten Optionen hast du selbst die volle Kontrolle und Verantwortung für deine Wallet. Es gibt es auch noch die Möglichkeit der Online-Wallet. Das ist dann ähnlich wie du es vom Online-Banking her kennst. Bei Bitpanda zum Beispiel hast du für Deine Kryptowährungen – als auch für den EUR – eine Online-Wallet. Das hat den Vorteil, dass diese dann Online sofort für deine Verwendungszwecke zur Verfügung stehen. Allerdings musst du dann auch dem Unternehmen wo deine Coins liegen das Vertrauen entgegen bringen.

Sicherheit

Ich kann nur meine Erfahrung hier weitergeben. Möglicherweise ist es wo anders besser, günstiger etc. pp.. Hier schlägt wohl meine betriebswirtschaftliche Ausbildung zum Versicherungsfachwirt wieder zu. Das Thema Sicherheit spielt für mich – gerade im Bereich der Kryptowährung – eine wichtige Rolle. Und da hat das Unternehmen Bitpanda mein volles Vertrauen. Und das ist mir persönlich wichtiger, als ein paar EUR zu sparen.

Spätestens nach der Bankenkrise muss das bisherige Währungssystem in Frage gestellt werden. Der Geldschein (Wortspiel Schein-Geld?!?) in deiner Tasche unterscheidet sich vom Toilettenpapier nur dadurch, weil du glaubst, dass dieser was Wert ist. Weiter will ich in das Thema gar nicht einsteigen. Darüber sind schon ganze Bücherregale voll geschrieben worden.
An dieser Stelle empfehle ich einmal einen Blick in das Video vom Goldschmied Fabian

Zusammengefasst ist eine Kryptowährung nicht mehr oder weniger sicherer als eine herkömmliche Währung. Ich persönlich würde eher in Krypto als in EUR investieren!
Auch hier gilt – wie überall – Gesunden Menschenverstand einschalten! ACHTUNG: “Gier frisst Hirn”

Kryptogold

So, jetzt habe ich meine wesentlichen Erfahrungen bis zu diesem Zeitpunkt über Kryptowährung dargelegt – zumindest oberflächlich betrachtet.

Der wahre Schatz einer Kryptowährung liegt in dem dahinterstehenden Prinzip. Das ist zum Beispiel beim Bitcoin die Blockchain.

Die moderne Technologie ermöglicht es problemlos direkt über Anrufe, Nachrichten und E-Mails von Punkt A nach B zu kommunizieren. Was wäre, wenn dies mit allen Arten von Transaktionen möglich wäre? Wie wäre es, wenn wir jedwede form von Geld ansparen und wie eine E-Mail versenden könnten. Wenn du das tun kannst ohne sich einer Bank oder einen Zwischenhändler zu bedienen und diesen für den Service zu bezahlen? Wenn du Deine Transaktionen eigenverantwortlich und souverän durchführst und voll den Überblick hast?

Anstatt sich auf Dritte zu verlassen um deine Transaktionen im Auge zu behalten ist die Blockchain eine Community-basierte Technologie. Im wesentlichen handelt es sich bei einer Blockchain (eine Kette von Datenblöcken) um einen Datensatz, der in ein Kontobuch geschrieben wird. Dieses Kontobuch wiederum ist über eine Peer-to-Peer-Softwaretechnologie dezentral verteilt. Jeder Block hat einige Daten, den Hash des Blocks und den Hash des vorherigen Blocks. Die in einem Block gespeicherten Daten hängen vom jeweiligen Typ der Blockchain ab.

Da sind im Moment noch ganz andere Dinge am entstehen. Diese haben das Potential unsere Art und Weise, wie wir es gewohnt sind die Dinge zu tun und zu erledigen, vollständig zu verändern. Ja, ich würde sagen, dass wir noch nicht einmal ansatzweise abschätzen können welches Potential diese Technologie beinhaltet und welche grandiosen Möglichkeiten sich daraus ergeben können.

3 Kommentare

  1. […] oben erwähnt kann es recht schwierig sein, den Überblick über den sich stetig verändernden Kryptomarkt zu behalten. Mit dem Bitpanda Krypto-Index kannst du dir recht mühelos und langfristig ein recht […]

  2. […] jeder, der sich mit Kryptowährungen beschäftigt und diese handelt steht irgendwann vor der Frage: “Was mach ich mit meinen […]

  3. […] Im folgenden erfährst du näheres über den Minting-Prozess mit Smart-Contracts auf der Platin-Coin Blockchain. Smart-Contracts – im Ursprung auf der Ethereum Blockchain entwickelt – sind eines der zuverlässigsten und sichersten Tools in der Kryptowelt. […]

Schreibe einen Kommentar

Do NOT follow this link or you will be banned from the site!